Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Dienstag, 26. April 2011

Vänern: Mehr Meer als See

Glad Påsk...und frohe Ostern!
Wir haben die freien Tage genutzt, um einen weiteren Teil Schwedens zu erleben und sind nach Västergötland gefahren, zwischen die beiden großen Seen Väner und Vätter. Letzteren kannten wir ja schon von der Anreise, doch der Vänern ist noch um einiges größer...zum Vergleich: Er bedeckt eine größere Fläche als das Saarland! Man fühlt sich wirklich am Meer, denn das andere Ufer ist nicht mal zu sehen :)
Eigentlich wollten wir uns dort die Bäuche mit frisch geräuchertem Fisch vollschlagen...aber die Räuchereien in Spiken Fiskehamn öffnen unverständlicherweise erst in einer Woche.

Den Wermutstropfen haben wir aber schnell hinter uns gelassen, denn die Wanderung auf Hindens Rev bei Sonnenuntergang hat für alles entschädigt. Hindens Rev ist eine über 3km lange, aber nur wenige Meter breite "Landnadel" in den Vänern hinein, entstanden aus einer Endmoräne des skandinavischen Inlandeises der letzten Eiszeit. Kurz bevor die Sonne verschwand, zauberte sie schlicht unbeschreibliche Lichtverhältnisse auf die Uferlandschaft. Die Fotos können das nur ansatzweise zeigen, man muss es erlebt haben!

 Schaut euch die anderen Bilder an, die Auswahl viel diesmal echt schwer..


Übernachtet haben wir im Vandrarhem Lidköping, eine von vielen Jugendherbergen in Schweden, in denen man schlicht, aber bequem und vor allem preiswert übernachten kann. Wir sind jetzt Mitglieder der STF - Sveriges Turistföreningen. Dadurch zahlen einen reduzierten Preis, was sich im Laufe unserer Reise noch auszahlen wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen