Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Montag, 30. Mai 2011

Ein Elch! In Schweden!

Unfassbar oder?!

Eigentlich war die Fahrt zum Flughafen Stockholm-Skavsta langweilig, 130km quer durch den Wald, alle 10km mal ein anderes Auto, ansonsten Wald mit Bäumen. Und diesen Provinzflughafen aus Landebahn, Parkplatz und einem kleinen Terminal (natürlich mitten im Wald) und 100km (!) südlich der Stadt gelegen tatsächlich zu Stockholm zu zählen, ist schon mutig...
Und weil Anna nach dem Kurzbesuch in DD heute dort gelandet ist, musste ich natürlich so oder so dort hinfahren.




Auf der Rückfahrt stand dann plötzlich und unverhofft...ein ELCH am Straßenrand. In aller Seelenruhe schlürfte der aus einem Tümpel und graste die Wiese ab. Also haben wir, wie das Touris eben machen, die Kamera geschnappt und mit allerlei blökenden, röhrenden und sonstig komischen Lauten versucht, den armen Elch zum Gespräch zu locken. Ich glaub das müssen wir nochmal üben! ;)


Außerdem hier noch die Fotos vom Kart fahren!

Sonntag, 29. Mai 2011

Lebenszeichen

Tjena!

Einige Zeit gab es nichts Neues zu lesen...was aber nicht bedeutet, dass nichts passiert ist! Leider war das Wetter nicht immer so schöne wie bei unseren bisherigen Ausflügen, deshalb sind auch nicht besonders viele Fotos entstanden. Trotzdem haben wir einiges in Västerås und Umgebung unternommen, hier mal eine kleine Auswahl:
  • Stockholm zum Zweiten, dieses Mal war die Stadt um Einiges voller, trotzdem haben wir es irgendwie geschafft einen Parkplatz zu bekommen. Was wir nicht wussten: an diesem Tag fand dort in der Nähe die Schwedische Ausgabe von DSDS statt xD omg rofl...Wir haben ca. 1 Stunde gebraucht, um die Stadt nachmittags wieder zu verlassen. Unser eigentliches Ziel war das Tekniska Museet. Das war zwar nicht so groß wie zB die in Berlin, München oder London, schön wars trotzdem.
  • Arosfortet...was zum Teufel ist das? Also, man könnte es als riesengroßen Erlebnisspielplatz vorstellen, in einer großen Halle eingeteilt in Stationen, genannt "Cells". Zu Beginn teilt man sich in Teams zu je 3 Mitgliedern ein, sucht sich einen Namen und bekommt eine Chipkarte. Darauf werden Punkte und Zeit für die Zellen gespeichert. Je unlösbarer die Aufgabe, desto mehr Punkte gibts. Oftmals muss man durch verwinkelte Räume klettern und Knöpfe erreichen, die dann jeder gleichzeitig drücken muss. Unmöglich, hier alle Aufgaben zu erklären, man sollte es einfach selbst machen!
  • Mit den anderen Studenten von ABB waren wir mehrmals Badminton und Squash spielen, auch das war jede Menge Spaß und etwas für die Figur ;) Da die Hallen von ABB gesponsort werden, bekommen wir dort auch ordentlich Rabatt.
  • Gokart: Eine Stunde lang über die Piste gasen, was muss man dazu noch sagen? Nächste Woche bekommen wir hoffentlich noch Fotos davon, natürlich seht ihr die dann hier.
Außerdem gibts da noch "SeSe", eine ABB-eigene Bar, die jeden 2. Freitag geöffnet hat. Die Trainees kümmern sich dort wechelnd um leckeres Essen und Getränke zu echt günstigen Preisen, und man trifft viele supernette Leute. Und so verfliegt die Zeit, fast 2 Monate sind schon um.
Bleibt noch einiges zu erleben im Juni und Juli. Zum Beispiel Stockholm und die Schären, zusammen mit meinen (Svens) Eltern. Wir freuen uns schon drauf!
Außerdem wollen wir auf jeden Fall noch nach Uppsala....ach es ist einfach viel zu wenig Zeit ;)